Urlaubstipp Yachtcharter – das sollten Sie wissen

0

Wenn man sich als Segelanfänger für einen Segelurlaub interessiert, muss zunächst auch die Frage beantwortet werden, woher soll man das Segelboot nehmen. Eine Möglichkeit hierfür ist der Yachtcharter. Darunter wird das Mieten sowie Vermieten von Motor- und Segelyachten verstanden. Dabei können hier sowohl die Anfänger als auch die fortgeschrittenen Personen sowie Profis auf die dort vorhandenen umfangreichen Angebote zurückgreifen, ohne dabei selbst Geld in eine solche Yacht investieren zu müssen.

Die Anbieter überlassen dann den Kunden gegen eine Chartergebühr für eine vereinbarte Zeitspanne ein Segelboot. Dabei wird hier dann ein Chartervertrag abgeschlossen. Dort sind alle Verpflichtungen sowie Rahmenbedingungen, die im Bereich der Charter anfallen, festgehalten.

Die Vorgehensweise

Bei der Vorgehensweise, den richtigen Yachtcharter zu finden, sollten einige Punkte beachtet werden.

Die Bootsauswahl

Bei den Segelbooten gibt es eine Vielzahl von Ausführungen, die dort angemietet werden können. Neben dem eigenen Erfahrungsschatz und dem Bootsführerschein ist die Auswahl des richtiges Boots (hier spielt dann auch die Größe der Crew, die Dauer der Aktion sowie das Segelrevier) eine besondere Bedeutung.

Die Art des Charterpartners

Dabei kann ein solcher Charter auf der einen Seite über einen Direktanbieter vorgenommen werden und auf der anderen Seite besteht auch die Möglichkeit, die Abwicklung über eine Agentur vorzunehmen. Dabei gibt es für beide Möglichkeiten Vor- und Nachteile. Das hängt auch mit den jeweiligen individuellen Vorstellungen zusammen. Hier stehen verschiedene Vorgehensweisen zur Auswahl. Das kann zum Beispiel über das Internet erfolgen oder der Kontakt kann auf einer Fachmesse zustande kommen. Ebenso gibt es Anzeigen in verschiedenen Fachmagazinen.

Die Kosten und die Versicherungen

Die Kosten hierfür hängen von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören zum Beispiel die Saison, die Yachtart, das Revier, die Anzahl der Kabinen und deren Ausstattung. Deshalb ist es sinnvoll, bereits im Vorfeld hiervon eine Vorstellung zu entwickeln, um dann die Angebote miteinander objektiv vergleichen zu können.

Auch hier sind Versicherungen wichtig, um dann bei einem eventuellen Schadensfall rechtlich eine Absicherung zu erhalten und nicht mit dem aktuellen und zukünftigen Vermögen zu haften. Dabei sind hier zum Beispiel der Abschluss einer Skipper-Haftpflichtversicherung sowie einer Skipper-Unfallversicherung sinnvoll.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts