Sonneninsel Kreta

0

Die Insel Kreta, die Griechenland zugehörig ist, hat eine Gesamtfläche von ca. 8000 Quadratkilometern. Damit ist Kreta die größte Insel Griechenlands und auch die fünftgrößte Insel im Mittelmeer. Das Gesamtbild von Kreta wird durch eine Gebirgskette bestimmt, die sich von Osten nach Westen erstreckt. Diese Gebirgskette erhält einige wunderschöne Naturschauspiele. Die Diktäische Höhle und die Samaria Schlucht sind bei Touristen sehr beliebt und ein Grund, warum die Sonneninsel Kreta so gerne besucht wird. Außerdem ist Kreta eine der sonnigsten Inseln des Mittelmeers, mit ca. 300 Sonnentagen. Diesen Tagen verdankt Kreta den Namen: „Sonneninsel“.

Der Sonne entgegen

Ein Urlaub auf Kreta bedeutet, der Sonne entgegen zu fahren. Kreta weist ein gleichmäßiges Mittelmeerklima auf. Da Kreta neben Zypern die südlichste Insel Griechenlands ist, ist die Sonne stets am Himmel zu sehen. Die zahlreichen Sonnentage lassen die Sommer heiß und trocken sein. Besonders ist die Küste des Lybischen Meeres von den sommerlichen Temperaturen geprägt. Das warme Wetter der Sonneninsel erstreckt sich bis weit in den Herbst hinein. Es gab schon Jahre, da konnte man über den Jahreswechsel im Meer baden. Die Winter sind sehr mild, auf den Bergen liegt Schnee. Auch ein häufiger und plötzlicher Wetterumschwung sind typisch für die Sonneninsel Kreta und machen diese so besonders.

September und Oktober- die goldenen Monate

Die besten Monate um auf der Sonneninsel Kreta Urlaub zu machen sind der September und der Oktober. In diesen Monaten ist es nicht mehr so heiß auf der Insel. Das Meer ist noch schön warm und die Touristendichte nimmt ab. Auch die Kreter entspannen sich von der Hauptsaison und das Leben nimmt seinen ruhigen Lauf. Mehr erfahren sie auf kreta-urlaub.net.

Related Posts