Reisen mit Auto ins europäische Ausland – das sollten Sie wissen

0

Wer mit dem eigenen Auto in das europäische Ausland fährt, sollte beim Packen der Koffer nicht nur an die persönlichen Sachen denken, sondern auch an verschiedene Besonderheiten in dem Reiseland und die Vorkehrungen für das Auto nicht vergessen. Viele Normen und Regelungen in den europäischen Ländern sind den Autofahrern meist nicht bekannt.

In Deutschland ist eine Warnweste je Fahrzeug vorgeschrieben, in einigen europäischen Ländern wie Bulgarien oder Österreich jedoch muss für alle Insassen eine Warnweste im Auto sein. Warnwesten, Verbandskasten und Warndreieck sollten generell nicht unter dem vielen Reisegepäck verstaut werden, sondern auf jeden Fall griffbereit sein.

In einigen europäischen Ländern wie zum Beispiel Österreich, Ungarn und der Schweiz ist der Kauf einer Vignette zum Fahren Pflicht. Eine solche Plakette muss an der Windschutzscheibe gut sichtbar befestigt werden, noch ehe mautpflichtige Fahrwege befahren werden. Am besten ist es, wenn die Fahrer die Vignette daher in Deutschland an den Tankstellen kaufen oder vor dem Reiseantritt zum Beispiel über den ADAC bestellen.

Viele Autofahrer stellen sich die Frage, ab wann Alkohol strafbar ist, wenn sie im europäischen Ausland unterwegs sind. In den meisten europäischen Ländern gilt eine Grenze von 0,5 Promille, allerdings nicht in allen. Die Fahrer sollten sich entsprechend über die einzelnen Grenzwerte informieren. Hier gibt es besondere Regelungen für die Fahrer und eventuelle Bußgelder. Auch für die Fahrradfahrer im europäischen Ausland, dass Alkohol im Straßenverkehr zu einem Problem werden kann.

Am strengsten sind die Regelungen in Ungarn, Tschechien, der Slowakei und in Rumänien. Hier gilt die 0,0-Grenze. Schon bei geringem Alkoholgenuss sind in Tschechien Strafen ab 100 Euro möglich, in Ungarn sind es bis zu 300 Euro. In den meisten Ländern Europas liegt die Grenze bei 0,5 Promille, so auch in Frankreich, Italien, der Schweiz und in Österreich. Während die Fahrer in Frankreich mit Strafen ab 130 Euro belangt werden, werden in Italien wenigstens 500 Euro fällig.
Richtig teuer kann es in Großbritannien werden, dort gibt es keine Begrenzung für die Geldstrafe. Zu beachten ist auf der Insel, dass zwar in Großbritannien generell die Promillegrenze 0,8 gilt, aber Schottland im Alleingang die Grenze auf 0,5 Promille abgesenkt hat.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts