Endlich in den Urlaub – Checkliste um das Zuhause sicher zu machen

0

Wenn der wohlverdiente Urlaub näher rückt, kümmern sich Hausbesitzer natürlich um wichtige Dinge wie Wohnungen und Sicherheitsvorkehrungen. Wer verwaltet die Post? Wer gießt die Blumen? Wer kümmert sich um die Haustiere? In vielen Fällen wird der Nachbar mit dieser Aufgabe betraut und dieser stimmt im Allgemeinen zu. Doch was ist vor der eigentlichen Schlüsselübergabe zu beachten?

Die Macht des Schlüssels

Grundsätzlich muss der Mieter bei Abwesenheit Vorkehrungen treffen, er ist direkter Besitzer während seiner Mietszeit. Wenn Sie in den Urlaub fahren, sollten Sie die Schlüssel Ihrer Wohnung bei Verwandten, Nachbarn, oder Freunden hinterlassen, den Sie vertrauen – und Ihren Vermieter benachrichtigen. Denn in einer Notsituation wie Brand, Hochwasser oder einem Wasserrohrbruch muss der Vermieter den Wohnraum betreten können. Darauf weist der Bundesverband Immobilienwirtschaft hin. Mieter haben eine sogenannte Fürsorgepflicht gegenüber der Wohnung, die auch bei Abwesenheit gilt. Das bedeutet: Sie sorgen dafür, dass der angemietete Wohnraum nicht beschädigt wird und der Vermieter im Notfall eingreifen kann. Hat er den Schlüssel nicht und kennt den Vertreter nicht, kann er die Wohnung im Notfall nur unter bestimmten und besonderen Umständen öffnen.

Schlüsselübergabe an einem vertrauenswürdigen Nachbarn

Sobald Sie sich sicher sind, dass Sie Ihre Nachbarn darum bitten, auf Ihr Eigentum zu achten, dann erhalten Sie nachfolgend noch einige Ratschläge im Überblick, was Sie bei der Schlüsselübergabe noch beachten sollten:

a) Es ist Ihre Entscheidung, wem Sie vertrauen und welchen Nachbarn Sie sich aussuchen, der Ihr Hab und Gut beobachtet und Sie einen erholsamen Urlaub ohne Überraschung am Ende erleben. Es sollte jemand sein, den Sie kennen, nicht jemand, den Sie nur hin und wieder im Treppenhaus über den Weg laufen oder am Gartenzaun einmal gesehen haben. Wenn Vertrauen in die Menschen herrscht, ist Ihr Urlaub kein Hindernis. Sie sollten jedoch vor der Reise mit Ihren Nachbarn kurz durch das Haus / die Wohnung, um relevante Grundsätze zu klären und Hinweise bezüglich Blumen, Post und Haustiere mitzuteilen.

b) Wird der Schlüssel bei einem vertrauenswürdigen Nachbarn aufbewahrt, sollte der Mieter in diesem Fall auch den Vermieter über die Situation informieren. Kommt es in einer Mietwohnung selbst zu einer brenzligen Situation weiß der Vermieter wenigstens Besscheid und kann schneller eingreifen.

c) Es kann auch einem Nachbarn passieren, dass dieser nicht Schlüssel verlegt hat. Laut Gesetz muss dieser den Schaden allerdings nicht ersetzen. Für den Fall, dass die komplette Anlage erneuert werden muss – meistens spricht man hier von unerheblichen Kosten – springt oft die Privathaftpflichtversicherung für die Kosten ein, falls es in dieser Form im Vertrag steht. In dem Fall ist es besser den Zweitschlüssel für den Nachbarn anfertigen zu lassen (siehe auch www.schluesseldienst-berlin-notdienst.de) und auf der sicheren Seite stehen.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Related Posts