Flugangst – was kann man tun?

0

Wer Flugangst hat, ist nicht allein. Schätzungen zufolge hat etwa jeder dritte Deutsche damit zu kämpfen. Ein Traumurlaub in weit entfernten Ländern oder auf tropischen Inseln ist jedoch nur möglich, wenn man in ein Flugzeug steigt. Manche müssen auch geschäftlich viel Reisen und kommen um einen Flug nicht herum. Schon allein der Gedanke an das Datum des Fluges, treibt so manchen den Schweiß auf die Stirn. Zum Glück gibt es da einige Tipps und Tricks die Erleichterung schaffen.

Die Zeit vor dem Flug

Rechtzeitig alles vorzubereiten ist notwendig, um in Ruhe zum Flughafen zu gelangen. Dazu gehört das zurechtlegen der nötigen Dokumente, wie Pass und Tickets. Frühzeitig am Flughafen zu sein und einzuchecken vermeidet unnötige Hektik. Um die restliche Wartezeit zu überbrücken, sollte man in Bewegung bleiben. Etwas umhergehen oder die Treppe auf- und abzulaufen nimmt einem das kribblige Gefühl. Starres herumsitzen hingegen, kann dieses Gefühl eher verstärken.

Wenn es erst wird

Die Besatzung an Bord ist bestens auf Personen vorbereitet, die Flugangst haben. Daher sollte man sich trauen, einen Flugbegleiter oder eine Flugbegleiterin auf dieses Problem anzusprechen. Durch die Schulung und die Erfahrung der Flugbegleiter können diese Passagieren mit Rat und Tat zur Seite stehen. Los geht es dann schon bei der Platzwahl. Die Bewegungen des Flugzeugs merkt man am wenigsten, wenn man einen Platz über den Tragflächen hat. Wem es am Fenster zu unbehaglich oder zu eng ist, der sollte lieber am Gang sitzen. Viele empfinden das Starten und Landen als schlimmsten Part des ganzen Fluges. Während einer ruhigen Flugphase hingegen, fällt es leichter zu entspannen. Ablenkung, wie zum Beispiel in einem Buch lesen, ist ein gutes Mittel, um sich nicht ständig auf die Fluggeräusche und die Bewegungen zu konzentrieren. Wer möchte kann sich auch angeregt Unterhalten. Dadurch vergeht auch die Flugzeit schneller.

Kleine und große Hilfsmittel

Kurse gegen Flugangst vermitteln spezielle Atemübungen oder Entspannungstechniken. Vor und während des Fluges sind diese ein praktisches Hilfsmittel. Solche Übungen werden oft auch von Flugbegleitern geraten. Manchen Menschen helfen pflanzliche Mittel wie Baldrian. In Tropfen oder Tablettenform gibt es eine Menge verschiedener pflanzlicher Wirkstoffe, die gezielt zur Beruhigung und Entspannung beitragen. Auch Bachblüten werden gerne unterstützend bei Flugangst eingesetzt. Es gibt auch bestimmte Medikamente gegen Reisebeschwerden, doch sollte hierzu Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden.

Related Posts