Tirol und der Tourismus – eine Erfolgsgeschichte

0
Ski
Bildquelle pixabay.com

Viele Touristen zieht es jedes Jahr nach Tirol. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Zum einen lockt die alpine Landschaft mit ihren schönen Bergen zum Wandern im Sommer und zum Skifahren im Winter. Und zum anderen verstehen es die Tiroler seit Jahrzehnten, den Gästen das Gefühl zu vermitteln, dass sie gerne gesehen und sehr willkommen sind. Gelebte Gastfreundschaft zeichnet viele Tiroler Tourismusbetriebe aus. Die Menschen hier wissen auch, dass sie natürlich auf die Touristen angewiesen sind und der Fremdenverkehr eine Lebensgrundlage ist. Wer heute ein Spa Hotel in Tirol betreibt, der kann sich ja nicht darauf verlassen, dass die Leute immer wieder kommen, nur weil das Angebot da ist. Viele Urlauber, die nach Tirol kommen, sind schon seit Jahren und sogar seit Jahrzehnten Stammgäste. Es sind Beziehungen zwischen den Touristen und den Einheimischen entstanden, vielfach sogar Freundschaften. Am besten ist es natürlich, wenn beide mit der Situation zufrieden sind und auch davon profitieren. Während die Einheimischen von den Einkünften aus dem Fremdenverkehr leben, genießen die Urlauber Erholung und die Gastfreundschaft. Auch sie fahren erholt wieder nach Hause und profitieren.

Der Tourismus spielt in ganz Tirol eine wesentliche Rolle. Egal ob man Urlaub im Ötztal macht oder im Kaiserwinkl, überall gibt es schöne Flecken, die zur Erholung und Entspannung einladen. Auch von den Unterkünften her gibt es natürlich für jeden Bedarf das passende Hotel. Man kann sich ein luxuriöses Spa Hotel in Tirol suchen oder man bucht ein Zimmer in einer Frühstückspension. Manche Menschen wandern auch von Hütte zu Hütte und schlafen jeden Tag woanders. Auch das kann Erholung bedeuten, wenn man weit weg von der Zivilisation ist und einfach abschalten kann. In Tirol gibt es einige Weitwanderwege, die man zu diesem Zwecke benutzen kann. Allerdings sollte man für solch eine Unternehmung doch ein wenig Kondition mitbringen, ansonsten wird der Urlaub eine Qual und nicht zur Erholung beitragen. Wer es gemütlicher angehen will, der kann sich ja auf Almwanderungen oder Wanderungen im Tal beschränken. Auch dort ist es oft wunderschön und man kann ganz fabelhafte Ausblicke genießen.

Wer Urlaub im Ötztal macht, der kennt wahrscheinlich die berühmten Skigebiete der Region (mehr Infos dazu hier). Vor allem Sölden hat sich natürlich einen Namen gemacht durch die Austragung des alpinen Ski Weltcups. Seit Jahren schon findet hier im Oktober auf dem Gletscher der Saisonauftakt statt. Tausende Fans pilgern dann in Richtung Rettenbachgletscher und sorgen für eine famose Stimmung. Am Abend verwandelt sich Sölden dann in eine richtige Partymeile, wo ausgelassen gefeiert wird. Das ist aber natürlich nicht für jeden das Richtige, viele Leute schätzen in Tirol vor allem, dass man hier die Ruhe und die Natur genießen kann. Dann ist vielleicht Sölden der falsche Platz, es gibt aber gleich in der Nähe viele idyllische Dörfer, in denen der Massentourismus noch nicht Einzug gehalten hat. Hier könnte man etwa Vent nennen, das auch im Ötztal liegt. Vent ist bekannt als Bergsteigerdorf, hier kommen vor allem Wanderer auf ihre Kosten. Im Winter gibt es aber auch ein kleines Skigebiet, das vor allem für Familien geeignet ist.

Related Posts