Ein Abstecher zu den schönsten Stränden und Seebädern in Südengland

0

Auch wenn man bei Großbritannien eher an Regenwetter und den Big Ben denkt als an Sonnenschein und herrliche Strände, hat das Vereinigte Königreich genau das ebenfalls zu bieten.

Für ihre feinsandigen Strände sind vor allem die beiden Kanalinseln Jersey und Guernsey. Jersey gilt hierbei als sonnenreichste unter den Insel im Ärmelkanal. Während entlang der Nordküste steile Klippen aus dem Meer emporragen, begrüßen in Jerseys Süden weitläufige gold-gelbe Sandstrände die Gäste, darunter etwa St. Helier, St. Ouens Bay und St. Brelades Bay. Doch nicht nur für romantische Strandspaziergänge und Badespaß ist Jersey zu haben, auch passionierte Surfer finden hier einige der besten Spots Europas.

 Auf Guernsey, der zweitgrößten Kanalinsel, erwarten Reiselustige derweil die Strandschönheiten der Rocquaine Bay in St Pierre du Bois, Fermain Bay in St. Martin sowie die Cobo Bay im Ferienort Castel. All diese pittoresken Städtchen begeistern mit einer ganzen Reihe von Sehenswürdigkeiten und lohnenswerten Ausflugszielen inmitten einer malerischen Hügellandschaft. Selbstverständlich haben sie sich auch auf die Wünsche ihrer Gäste eingestellt und bieten Restaurants, Cafés und Bars sowie Unterkünfte aller Art.

Entlang der Südküste von Großbritannien finden Reiselustige weitere spannende Ziele, an denen sich ein Strand- und Badeurlaub mit Ausflügen in die Kultur und in die bezaubernde Natur des Landes verbinden lassen.

Gerade die weltoffene Stadt Brighton galt einst als das mondänste Seebad schlechthin. Heute zieht es aber vor allem viele junge Leute aus der Hauptstadt London an, die nach nur einer Stunde Zugfahrt hierher kommen, um das Wochenende in den vielen Bars, Pubs und Musikclubs durchzufeiern oder sich einfach ein paar schöne Tage am Meer machen wollen. Das Seebad selbst verfügt zwar „nur“ über einen Kieselstrand, doch reihen sich von Brighton bis zu Cornwalls äußerster Spitze viele weitere Strände und eindrucksvolle Felsklippen aneinander. Dank dem Golfstrom herrscht hier sogar ein mediterranes Klima, weswegen sich hier auch einige der schönsten und berühmtesten Gärten Großbritanniens befinden.

Während Brighton das älteste Seebad Großbritanniens ist, gilt Bournemouth als das modernste, hat dabei aber mindestens genauso viel an Unterhaltungsmöglichkeiten zu bieten. Seebäderarchitektur im Viktorianischen Stil gibt es derweil in Eastborn zu bestaunen. Folkestone sowie Torquay und Newquay sind schließlich weitere Seebäder von Great Britain, die einen Abstecher lohnen.

Während einer sommerlichen Städtereise nach London lohnt es sich also, auch einmal einen mehrtägigen Ausflug an die nahe gelegene englische Riviera zu unternehmen.

Günstige Flüge und Hotels für London stellt etwa FlugHotel.org zur Auswahl, das auf seinen Seiten auch informative Portraits zu den Flughäfen London Heathrow und London Stansted bietet. Die Insel Jersey verfügt im Übrigen über einen eigenen Flughafen, der im Sommer sogar direkt von Deutschland aus angeflogen wird.

Related Posts