Den Norden von Mallorca entdecken – Pollenca und Alcúdia

0

Auf der Suche nach wunderschönen Stränden und herrlich warmem Wasser wird man auf Mallorca ohne Probleme fündig. Die meisten Touristen zieht es an die südliche Küste der Insel, die in Reichweite der Hauptstadt Palma de Mallorca liegt. Zahlreiche Resorts sorgen hier dafür, dass für alle Aspekte gesorgt wird, die bei den Touristen auf der Wunschliste ganz oben stehen. Doch wer es lieber ein wenig ruhiger angehen möchte, dem sei empfohlen, auf der nächsten Mallorca Reise lieber den Norden der Insel als Ziel auszuprobieren. Hier locken ebenso schöne Strände wie im Süden und ein etwas gesetzteres Flair.

Die Anreise mit dem Flugzeug wird einen trotz allem erst einmal nach Palma führen. Flüge nach Mallorca landen so gut wie alle in der Hauptstadt, doch von dort aus ist es mit dem Mietwagen nicht mehr weit bis in den Norden der Insel. Dort ähnelt eigentlich nichts mehr so recht dem typischen Süden von Mallorca, doch dies ist genau das Richtige für Urlauber, die abgelegene Strände und Dörfer und eine zauberhafte Natur genießen möchten. Auf ein gewisses Maß an Stadtleben muss man jedoch auch hier nicht verzichten, denn im Norden liegt zum Beispiel die schöne 12.000-Einwohner-Stadt Pollenca. Das Thema Kultur wird hier ganz groß geschrieben und es ziehen sich zahlreiche Kunstgalerien durch die ganze Stadt.

Die Strände im Norden von Mallorca müssen sich wirklich nicht hinter ihrer Konkurrenz in südlicher Lage verstecken. Die Bucht von Pollenca zum Beispiel bietet einige sagenhafte Sandstrände und am etwa 20 Kilometer entfernt gelegenen Cap Formentor, der nordöstlichsten Spitze der Insel, kann man einen einzigartigen Blick von der Steilküste auf das Mittelmeer genießen. Ebenfalls zu empfehlen ist die Bucht von Alcúdia, die zehn Kilometer lang ist und ganz in der Nähe von Pollenca liegt. Beide Buchten gelten als relativ abgeschieden und liegen im Schutz des felsigen Kaps, so dass das Wasser ruhig und zum Baden geeignet ist.

In sowohl Pollenca als auch Alcúdia kann man ohne Probleme einige Tage verweilen, denn neben herrlichen Stränden und einem beachtlichen kulturellen Angebot, kann man hier seine Zeit auch ganz wunderbar damit verbringen, durch die beschaulichen Gassen zu streifen, die Strandpromenade entlang zu flanieren oder Segeln zu gehen. Wer sich für die Geschichte der Insel interessiert, wird hier ebenfalls fündig, denn die alte Stadtmauer von Alcúdia zum Beispiel geht auf die Römerzeit zurück und zahlreiche Ausgrabungsstätten in der Umgebung deuten darauf hin, wie viel hier noch immer entdeckt wird. Die spektakulärsten Funde werden im archäologischen Museum ausgestellt, das man natürlich auch besuchen sollte.

Related Posts