Brasilien – das Land der Gegensätze

0

Diese Bezeichnung trägt das Land zu Recht. Besonders was das Klima betrifft findet man dort  hauptsächlich tropischen Bedingungen aber auch im Süden subtropisches und äquatoriales Klima im Gebiet des Amazonas. Sieht man sich die Geschichte Brasiliens an, machen Sie Kontraste bemerkbar. Verschiedenste Kulturen fanden im Laufe der Zeit dort ihre Heimat. Das Land bietet mit einer Fläche von rund 8,5 Millionen Quadratkilometern und einer 7400 Kilometer langen Küste einen besonderen Fleck auf Erden. 

Was den Portugiesen vor rund 5 Jahrhunderten besonders imponierte war die Gastfreundschaft der Leute dort. Die Ungezwungenheit der Einheimischen und der herzliche Umgang mit Fremden und Gästen war beeindruckend damals für die ersten Besucher.

Im Laufe der Geschichte begeisterten sich auch Europäer für das Land und dehnten den Handel mit der „neuen Welt“ aus. Besonders lukrativ gestaltete sich das Geschäft mit der Zuckerproduktion, aber auch der Gold- und Diamantenhandel legte zu. Wirtschaftlich Erzeugnisse wie z.B. Latex aus Kautschuk stärkten die Wirtschaft im Reich des Amazonas.

Und wer kennt ihn nicht, den brasilianischen Kaffee. Mit dem Kaffee kamen auch die Eisenbahnen ins Land und Häfen wie die von Santos oder Rio de Janeiro konnten finanziert werden.

Weiter in der Geschichte, leider geprägt durch Sklaverei, kamen Millionen Afrikaner mit ihrem genetischen und kulturellen Erben ins Land. Musik und Kampfsportarten machen den Einfluss der Afrikaner noch heute bemerkbar. Auch kulinarisch setzten sich afrikanische Akzente durch.

Heute kann man in Brasilien angenehm leben. Die saftige Vegetation und die Artenreiche Fauna tragen ihren Teil dazu bei. Warum nicht das Land und die Leute persönlich kennenlernen und natürlich die Sehenswürdigkeiten besichtigen?

Related Posts